ProTec 121 - T3/W1 und H1/W5

Wirkungsbereich W1 - nur 14 cm planungsrelevante Breite - Baubreite 24 cm

 

ProTec 121 ist eine Weiterentwicklung der seit vielen Jahren bewährten Schutzwand ProTec 120. Sie basiert auf dem Standartrahmen und wird mit einem neu entwickelten Ständersystem verbaut. Die transportable Schutzeinrichtung (TSE) ProTec 121 wurde 2015 in mehreren Anpralltests nach den europäischen Normen für verschiedene Aufhaltestufen erfolgreich geprüft.

Besonders hervorzuheben ist das Prüfergebnis  der meist geforderten Aufhaltestufe T3 mit dem geringsten Wirkungsbereich W1. Gerade bei Verkehrsführungen, wo häufig zwischen fließendem Verkehr und Arbeitsstelle nur sehr geringe Sicherheitsabstände möglich sind, kann die neue Schutzwand ProTec 121 auf Grund der äußerst geringen Verschiebung im Anprallfall die Arbeiter im Baufeld bestens schützen.

Mit dem idealen Wirkungsbereich W1 lassen sich auch die von Arbeitsschutz und Berufsgenossenschaften häufig geforderten und kontrollierten Arbeits- und Sicherheitsabstände auf Baustellen besser realisieren.

Weitere Vorteile der neuen ProTec 121 auf einen Blick:

·         sehr geringe Baubreite der TSE mit nur 24cm

·         schnelle, einfache Montage der einzelnen Elemente

·         kraftschlüssige Verbindung der Elemente untereinander bereits durch das einfache Zusammenstecken der 10 m langen Standardelemente

          gewährleistet

·         keine aufwendigen Verschraubungen nötig

·         großflächiger Schmutz- und Wasserdurchlass durch hohe Bodenfreiheit auch bei langfristigen Standzeiten gewährleistet, somit keine 

          Aquaplaninggefahr

 

 


Technische Daten T3 Prüfung
Abnahmeprüfung: TB 21 TB 41
Aufhaltestufe: T 3 T 3
Prüfdatum:    
Prüfort: TÜV Süd, München TÜV Süd, München
Höhe: 0,63 m 0,63 m
Elementlänge: 10,00 m 10,00 m
Fußbreite: 0,24 m 0,24 m
planungsrelevante Breite: 0,14 m 0,14 m
Testlänge: 156 m incl. Anfangs- und Endstück 156 m incl. Anfangs-
und Endstück
Gewicht pro m: 170 kg 170 kg
Bodenverankerung: nein nein
     
Prüfbedingungen    
Testfahrzeug TB 21: Pkw 1.300 kg; Anfahrwinkel 8°; 80 km/h
  TB 41: Lkw 10.000 kg; Anfahrwinkel 8°; 70 km/h
Ergebniswerte    

Pkw: dyn. Durchbiegung 0,2 m + Baubreite 0,3 m = 0,5 m (entspricht Wirkungsbereich W1)
Lkw: dyn. Durchbiegung 0,5 m + Baubreite 0,3 cm = 0,8 m (entspricht Wirkungsbereich W2)

Prüfberichte:
   

Prüf-Nr. F15625401 / F15625402
Prüf-Nr. Reflektorelement: BASt V4-64/2010



Technische Daten H1 Prüfung
Abnahmeprüfung: TB 11 TB 42
Aufhaltestufe: H 1 H 1
Prüfdatum:    
Prüfort: TÜV Süd, München TÜV Süd, München
Höhe: 0,63 m 0,63 m
Elementlänge: 10,00 m 10,00 m
Fußbreite: 0,24 m 0,24 m
planungsrelevante Breite: 0,14 m 0,14 m
Testlänge: 156 m incl. Anfangs-
und Endstück
156 m incl. Anfangs-
und Endstück
Gewicht pro m: 170 kg 170 kg
Bodenverankerung: ja (nur Anfangselement) ja (nur Anfangselement)
     
Prüfbedingungen    
Testfahrzeug TB 11: Pkw 900 kg; Anfahrwinkel 20°; 100 km/h
  TB 42: Lkw 10.000 kg; Anfahrwinkel 15°; 70 km/h
Wirkungsbereiche gemäß DIN EN 1317-2
Aufhaltestufe Wirkungsbereich Konstruktionsbreite / ASI-Wert
T1 W1 0,24   0,4 (A)
T3 W1 0,24   0,4 (A)
H1 W5 0,24   1,3 (B)
 
Prüfberichte:    

Prüf-Nr. F15625403 / F15625404
Prüf-Nr. Reflektorelement: BASt V4-64/2010